Stop CETA/TTIP Demo in Hamburg voller Erfolg

Auch Mitglieder der Steuerungs-gruppe Fairtrade Stadt Lübeck be- teiligten sich an der Demonstration in Hamburg. Rund 65.000 von insgesamt 320.000 Demonstran-tinnen bundesweit forderten die Bundesparteien auf, die TTIP* Verhandlungen mit den USA zu stoppen und das Freihandels-abkommen CETA (Comprehensive Economic and Trade Agreement) mit Kanada nicht zu ratifizieren.

*(Transatlantic Trade and Investment Partnership)

Faire Woche 2016: Aktionen und Veranstaltungen in Lübeck

Die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Lübeck lädt auch in diesem Jahr wieder zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern zu sehr unterschiedlichen Veranstaltungen ein.

Plakataktion zur Fairen Woche

  • Alles Mango?!
    Termin: Am Sonntag,25.09.2016 von 9:00-13:00 gibt es im Hotel an der Marienkirche ein faires Frühstück mit dem Schwerpunkt Mango.

Mangolassi, frische Mango, Mangomarmelade, Mangomousse, süße und pikante Mangomuffin u.a. erweitern das übliche, umfangreiche Frühstück.
Das Frühstück kostet 15€ incl. aller Getränke. Der Erlös wird an ein Fairhandelsprojekt auf den Philippinen gespendet. Die Infobroschüre “Mangos für Kinderrechte” liegt aus.
Wir bitten um Anmeldung.
www.hotel-an-der-marienkirche.de

Hotel an der Marienkirche
Schüsselbuden 4, 23552 Lübeck
Telefon (0)451/799410

  • Dein Bild zum Fairen Handel“ – Ausstellung im Hafenschuppen
    Termin: 24.-30.09., 15-17 Uhr, Ort: Hafenschuppen 6, An der UntertraveAm Samstag, dem 24.09. um 15 Uhr wird die Ausstellung von Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer eröffnet.

Über 150 Kinder und Jugendliche von verschiedenen Schulen und Gruppen aus Lübeck und Umgebung beteiligten sich an der Malaktion “Dein Bild zum Fairen Handel” der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Lübeck und der Musik&Kunst-Schule Lübeck. Alle Bilder, die im Rahmen dieser Aktion entsstandn sind, werden in der Ausstellung gezeigt.

  • Da ist was im Rooibos: Südafrika und Fairer Handel – Bericht über eine Reise zu Fair-Handels-Partnern“
    Donnerstag, 29.09.2016 , 19:00 – 21:00, Veranstaltungsort: Weltladen Lübeck, Hüxstraße 83-85)

Vor einem Jahr reiste Hans-Christoph Bill, Fair-Handels-Berater der norddeutschen Weltläden, nach Südafrika, um sich mit dortigen Fair-Handels-Partnern zu treffen. Unter anderem anhand des Besuchs der Heiveld-Kooperative, die Rooibos-Tee anbaut, werden die Auswirkungen des Klimawandels und die Wirkungen und Grenzen des Fairen Handels deutlich sichtbar. Ein Abend, der uns tiefe und ganz besondere Einblicke in ein Land extremer Widersprüchlichkeiten gibt.
Der Weltladen verkostet außerdem südafrikanische Köstlichkeiten aus Fairem Handel.

  • Info- und Verkostungsstand in der Verbraucherzentrale
    Während der Fairen Woche am Mo, Di, Do und Fr während der Öffnungszeiten,
    Veranstaltungsort: Verbraucherzentrale SH Beratungsstelle Lübeck, Fleischhauerstr. 45

Verbraucher haben die Gelegenheit, sich über Produkte aus dem Fairen Handel zu informieren und diese zu probieren.

 

Die Faire Woche

Die Faire Woche ist die größte Aktionswoche zum Fairen Handel in Deutschland. Sie fand 2001 zum ersten Mal statt und wird seit 2003 jedes Jahr in der zweiten Septemberhälfte durchgeführt. Die nächste Faire Woche findet vom 16. bis 30. September 2016 zum Thema “Fairer Handel wirkt” statt. Die Faire Woche informiert bei ihren jährlich 2000 bis 2500 Veranstaltungen über den Fairen Handel in Deutschland und weltweit. 

Veranstalter der Fairen Woche ist das Forum Fairer Handel in Kooperation mit TransFair und dem Weltladen-Dachverband. Die Planung und Umsetzung der jährlich rund 2.000 bis 2.500 Aktionen übernehmen lokale Gruppen und Organisationen wie Weltläden, Aktionsgruppen, kirchliche Gruppen, Unternehmen, Supermärkte, Fairtrade-Schulen oder gastronomische Betriebe.

Aktuelle Informationen über alle Veranstaltungen in der Fairen Woche bundesweit gibt es unter www.fairewoche.de

Bereits vergangene Termine:

  • Plakataktion „Ich bin Fairer Handel!“
    Termin: 13.-19.09.2016, Ort: Innenstadt

Zur Einstimmung auf die bundes- weite Faire Woche (16.-30.09.) werden in Lübeck bereits ab 13.09. eine Woche lang – über die gesamte Innenstadt verteilt – an 28 Stellen 24 Lübeckerinnen und Lübecker auf großen Plakaten abgebildet sein und dafür werben, Produkte aus Fairem Handel zu verwenden.. Es werden viele bekannte Gesichter darunter sein, unter anderen Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer, das Bürgerschaftsmitglied Katja Mentz, die Geschäftsführerin der Musik- und Kongresshalle Ilona Jarabek, der Land- schaftsarchitekt Tonio Trüper, die Hotelinhaberin Heike Schüttler und der Sprecher der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Lübeck Horst Hesse. Von den 1,70 Meter hohen Plakaten an fast allen Bushaltestellen der Innenstadt lächeln sie die Passanten an und verkünden „Ich bin Fairer Handel. Wir stehen für viele andere – wir stehen für Fairen Handel in Lübeck. Und Sie?“

  • Rathaus zeigt Flagge: Start in die Faire Woche
    Termin: Freitag, 16.September, 12 Uhr, Ort: Rathaus, Breite Straße

Wie im vergangenen Jahr auch werden vor dem Lübecker Rathaus zwei Banner gehisst, die den offiziellen Beginn der Fairen Woche 2016 anzeigen sollen und gleichzeitig verkünden: „Wir sind Fairtrade-Stadt!“ Damit soll auch daran erinnert werden, dass die Hansestadt Lübeck am 30.11.2011 als 65. Stadt in Deutschland und 1. in Schleswig-Holstein als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet wurde.

  • “Organisierte Verantwortungslosigkeit oder rechtsverbindliche Sorgfaltspflicht?Termin: Montag, 19.09.2016, 17.30 – 21.00 Uhr,
    Veranstaltungsort:Rathaus Lübeck (Große Börse)

Wirtschaft und Menschenrechte : Umsetzung der UN-Leitprinzipien auf Bundes-,  Landes- und kommunaler Ebene”
Politik-Talk mit den entwicklungspolitischen Sprechern der Landtagsfraktionen und Podiumsdiskussion mit Entscheidungsträgern des Wirtschaftsminsterium Kiel, der kommunalen Ebene, sowie von Wirtschaft und Verbänden.

Deutsche Unternehmen sind immer wieder direkt oder indirekt an gravierenden Menschenrechtsverletzungen im Ausland beteiligt. Verheerende Unfälle in Textilfabriken Pakistans und Bangladeschs, die Vertreibung vn Kleinbäuerinnen und Kleinbauern in Uganda, Kinderarbeit und Pestizidvergiftungen auf usbekischen Baumwollfeldern und Kohleimporte aus Kolumbien auf Kosten indigener Gemeinschaften sind dafür nur einige Beispiele.

Während sich auf internationaler Ebene die Investorenrechte mehren, fehlt es bislang an verbindlichen menschenrchtlichen Verpflichtungen für Unternehmen. Die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte, die 2011 vom UN-Menschenrechtsrat verabschiedet wurden, versuchen, diese Lücke zu füllen.

In der Veranstaltung loten Politik, Verwaltung, Unternehmen und Zivilge-sellschaft den Umsetzungsstand der Leitprinzipien aus und gehen miteinander sowie mit dem interessierten Publikum in die Diskussion.

Nachdruck bekommen die Forderungen nach der Umsetzung der Leitprinzipien noch durch die Verabschiedung der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDG ). Auf Bundesebene ist über einen Nationalen Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte innerhalb der Koalition ein heftiger Streit entbrannt.

 

Fällt leider aus: Vernetzungstreffen von “Hanseaten” und Akteuren des Fairen Handels

FÄLLT LEIDER AUS!

Vernetzungstreffen von “Hanseaten” und Akteuren des Fairen Handels 
Konstituierende Sitzung der Projektgruppe Faire Hanse

Motto: Faire Hanse(-städte) – Faire Hansetage!

Termin: Freitag, 02. September 2016 , 15.30 -19.00 Uhr
Ort: Westfalenhalle Dortmund
Veranstalter:
Steuerungsgruppen Fairtrade-Stadt Lübeck und Fairtrade-Stadt Rostock Weiterlesen

Erster FAIR-O-MAT in Lübeck

Die Jugendherberge vor dem Burgtor macht es vor: Bundesweit ist sie seit kurzem die erste Jugend-herberge, die fair gehandelte Snacks aus dem Auto- maten anbietet. Dieser verbraucht dabei keinen Strom. Horst Hesse und Ute Lankowski von der Steue-rungsgruppe Fairtradt Stadt waren bei der Einweihung dabei und hoffen auf zahlreiche Nachahmung in Lübeck.

http://www.fair-o-mat.de/

 

 

 

 

 

 

 

 

Lübecker Nachrichten vom 23.06.2016

 

 

Malaktion „Dein Bild zum Fairen Handel“ in Lübeck

Die Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Lübeck und die Musik- und Kunstschule Lübeck laden Schulkinder aus Lübeck zu einer Malaktion zum Fairen Handel ein.

200 Leinwände in der Größe von 50 x 70 cm werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Auf diesen kann in Einzelarbeit oder als Gruppenarbeit eine künstlerische Sicht zum Fairen Handel entstehen. Gezeichnet oder gemalt, als Collage oder ein neuer Slogan – alles kann auf die Leinwand gebracht werden, um die persönliche Aussage zum Fairen Handel darzustellen. Inhaltlich können Dinge wie Produkte und einzelne Waren, Verpackung, Vertriebswege, Werbung, Läden, Menschen, Kinderarbeit und/oder Ausbeutung der Umwelt kreativ umgesetzt werden. Weiterlesen

FAIR-BIO-REGIONAL beim HanseKulturFestival

Vom 20.-22. Mai 2016 fand in Lübeck des erste HanseKulturFestival statt. Vom Koberg bis zur Untertrave gab es Kultur, Kulinarisches, Kunst und Musik. Eine tolle Stimmung, die sich auch an unserem FAIR-BIO-REGIONAL Stand mit vielen Infos zum Fairen Handel breit machte.
Ein fotografischer Rückblick:

30 Jahre Weltladen – wir gratulieren!

Anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens lud der Lübecker Weltladen am Samstag, 16.4.2016 zum „Open House“ ein. Importeure des Fairen Handels stellten sich vor und zahlreiche Gäste kamen. Mit dabei waren Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer, Silke Schneider Staatssekretärin des Ministeriums für Energie-wende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Landtagsabgeordnete MarliesFritzen und viele weitere.
Hier ein fotografischer Rückblick:

Alle Fotos: © Buendnis Eine Welt SH, Fridtjof Stechmann 2016

 

Wie fair war der Handel des mittelalterlichen Hansebundes?

Vortrag von Prof. Dr. Harm von Seggern,
Historiker, Christian-Albrechts Universität zu Kiel

anschließend Diskussion der Frage:
Wie fair können die Hansetage und Hansestädte der Neuzeit sein?

Samstag, den 21.05.2016, 15:00 Uhr, Europäisches Hansemuseum Lübeck

Auf dem 34. Internationalen Hansetag 2014 in Lübeck hat der Faire Handel erstmals eine wichtige Rolle bei dem internationalen Städtebund „Die Hanse“ eingenommen.

Die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Lübeck konnte viele der ca. 500.000 Gäste des Hansetages auf dem „Fair-Bio-Regional-Markt“, bei Vorträgen und Workshops informieren und sensibilisieren, allein ca. 1000 Besucher beim „Freiluft-Hansebrunch“. Auch hatten 230 Lübecker Familien Gäste zu einem fairen Kaffee zu sich nach Hause eingeladen und bei allen offiziellen Veranstaltungen im Rathaus und der Musik- und Kongresshalle wurden Getränke aus fairem Handel ausgeschenkt.

Auch die Gremien der Hanse haben die Bedeutung des Themas erkannt. So hat sich das Präsidium für die Förderung der Fairtrade-Towns-Kampagne ausgesprochen und auch die Delegiertenversammlung hat beschlossen, dass der Faire Handel auf der Agenda eines jeden Hansetages stehen soll.

Zusammen mit dem Hansebüro, der YouthHansa, den Städten Hamburg, Rostock, Neuss u.a. bemüht sich die Steuerungsgruppe jetzt, auch mit Unterstützung von „Engagement Global-SKEW“ und „TransFair“ darum, dass die besagten Beschlüsse schnell umgesetzt werden.

Demnach liegt es nahe auch einmal nachzufragen: Wie fair war eigentlich der Handel des mittelalterlichen Hansebundes?

Die Steuerungsgruppe konnte Prof. Harm von Seggern gewinnen, jenen Vortrag, der schon 2014 auf dem 34. Hansetag begeisterte, während des in Lübeck stattfindenden Hanse-Kultur-Festivals erneut zu halten und lädt dazu herzlich ein.

Der Vortrag stellt anschaulich die wirtschaftsethischen Fragen jener Zeit dar. Gab es im Spätmittelalter Formen der Ausbeutung, Kinder- oder Sklavenarbeit? Spielte dies innerhalb der Hanse eine Rolle? Wie stellten sich die Produktionsbedingungen im städtischen und ländlichen Handwerk dar? Gab es im Mittelalter überhaupt eine Wirtschaftsethik, die man als Vorläufer des sozial gerechten, Fairen Handels der heutigen Zeit betrachten kann?

Im Anschluss an den Vortrag bleibt noch Zeit zum Gespräch, für Hinweise, wie die gefassten Beschlüsse umgesetzt werden können, und zur Diskussion der Frage:

Wie fair können die Hansetage und Hansestädte der Neuzeit sein?

Der Eintritt ist frei, Anmeldung nicht erforderlich.

Dreißig Jahre Lübecker Weltladen

„Open House“ zum 30. Geburtstag des Weltladens Lübeck:
Importeure des Fairen Handels stellen sich vor.
Am Samstag, 16.4.2016, 11 – 17 Uhr, Hüxstraße 83-85, Lübeck, Eintritt frei

Anlässlich des 30jährigen Bestehens des Lübecker Weltladens stellen sich ver- schiedene Importorganisationen in einer „Open House“- Messe vor. Besucher kommen mit den Fairtrade Fachleuten ins Gespräch über Wege und Hintergründe des Fairen Handels.
Die Importeure und Lieferanten im Fairen Handel stehen in engem Kontakt mit den Produzenten in den Ländern der südlichen Welthalbkugel und können von Erfolgsge-schichten und Schwierigkeiten des Fairen Handels in Deutschland berichten.
Welche Auswirkungen haben Fairtrade Ver- marktungswege auf die Produzenten? Wie wird Kontrolle ausgeübt? Wie setzen sich Mischprodukte zusammen? Austausch, Probieren, Anfassen, Kennenlernen – das wird möglich an diesem Festtag anlässlich des 30. Geburtstages des Weltladens Lübeck.
Weltladen Open House Flyer

Ethletics gewinnt FAIRTRADE- Award

Für sein „herausragendes Engagement für den Fairen Handel“ ist das Lübecker Unternehmen Ethletic am 3. März 2016 in Berlin mit dem Fairtrade-Award  in der Kategorie Hersteller ausgezeichnet worden. Das gesamte Turnschuh-Sortiment der Lübecker wird unter fairen Bedingungen umweltschonend produziert.

Die Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Lübeck gratuliert herzlich zu diesem Anlass.
Bei der von Anke Engelke moderierten Gala im Hotel Ellington nahmen Geschäftsführer Marc Solterbeck und Designerin Johanna Balzer den Preis von Schauspieler Joachim Król entgegen.

„Ethletic leistet beispielhafte Arbeit für Fairtrade in Deutschland“, so die Begründung der TransFair-Jury. Das Unternehmen zeige, dass sich  wirtschaftlicher Erfolg mit sozialer Verantwortung verknüpfen lasse.

Für die Sneakers wird Biobaumwolle einer Kleinbauernkooperative in Indien verwendet

Weiterlesen