Faire Woche 2016: Aktionen und Veranstaltungen in Lübeck

Die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Lübeck lädt auch in diesem Jahr wieder zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern zu sehr unterschiedlichen Veranstaltungen ein.

Plakataktion zur Fairen Woche

  • Alles Mango?!
    Termin: Am Sonntag,25.09.2016 von 9:00-13:00 gibt es im Hotel an der Marienkirche ein faires Frühstück mit dem Schwerpunkt Mango.

Mangolassi, frische Mango, Mangomarmelade, Mangomousse, süße und pikante Mangomuffin u.a. erweitern das übliche, umfangreiche Frühstück.
Das Frühstück kostet 15€ incl. aller Getränke. Der Erlös wird an ein Fairhandelsprojekt auf den Philippinen gespendet. Die Infobroschüre “Mangos für Kinderrechte” liegt aus.
Wir bitten um Anmeldung.
www.hotel-an-der-marienkirche.de

Hotel an der Marienkirche
Schüsselbuden 4, 23552 Lübeck
Telefon (0)451/799410

  • Dein Bild zum Fairen Handel“ – Ausstellung im Hafenschuppen
    Termin: 24.-30.09., 15-17 Uhr, Ort: Hafenschuppen 6, An der UntertraveAm Samstag, dem 24.09. um 15 Uhr wird die Ausstellung von Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer eröffnet.

Über 150 Kinder und Jugendliche von verschiedenen Schulen und Gruppen aus Lübeck und Umgebung beteiligten sich an der Malaktion “Dein Bild zum Fairen Handel” der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Lübeck und der Musik&Kunst-Schule Lübeck. Alle Bilder, die im Rahmen dieser Aktion entsstandn sind, werden in der Ausstellung gezeigt.

  • Da ist was im Rooibos: Südafrika und Fairer Handel – Bericht über eine Reise zu Fair-Handels-Partnern“
    Donnerstag, 29.09.2016 , 19:00 – 21:00, Veranstaltungsort: Weltladen Lübeck, Hüxstraße 83-85)

Vor einem Jahr reiste Hans-Christoph Bill, Fair-Handels-Berater der norddeutschen Weltläden, nach Südafrika, um sich mit dortigen Fair-Handels-Partnern zu treffen. Unter anderem anhand des Besuchs der Heiveld-Kooperative, die Rooibos-Tee anbaut, werden die Auswirkungen des Klimawandels und die Wirkungen und Grenzen des Fairen Handels deutlich sichtbar. Ein Abend, der uns tiefe und ganz besondere Einblicke in ein Land extremer Widersprüchlichkeiten gibt.
Der Weltladen verkostet außerdem südafrikanische Köstlichkeiten aus Fairem Handel.

  • Info- und Verkostungsstand in der Verbraucherzentrale
    Während der Fairen Woche am Mo, Di, Do und Fr während der Öffnungszeiten,
    Veranstaltungsort: Verbraucherzentrale SH Beratungsstelle Lübeck, Fleischhauerstr. 45

Verbraucher haben die Gelegenheit, sich über Produkte aus dem Fairen Handel zu informieren und diese zu probieren.

 

Die Faire Woche

Die Faire Woche ist die größte Aktionswoche zum Fairen Handel in Deutschland. Sie fand 2001 zum ersten Mal statt und wird seit 2003 jedes Jahr in der zweiten Septemberhälfte durchgeführt. Die nächste Faire Woche findet vom 16. bis 30. September 2016 zum Thema “Fairer Handel wirkt” statt. Die Faire Woche informiert bei ihren jährlich 2000 bis 2500 Veranstaltungen über den Fairen Handel in Deutschland und weltweit. 

Veranstalter der Fairen Woche ist das Forum Fairer Handel in Kooperation mit TransFair und dem Weltladen-Dachverband. Die Planung und Umsetzung der jährlich rund 2.000 bis 2.500 Aktionen übernehmen lokale Gruppen und Organisationen wie Weltläden, Aktionsgruppen, kirchliche Gruppen, Unternehmen, Supermärkte, Fairtrade-Schulen oder gastronomische Betriebe.

Aktuelle Informationen über alle Veranstaltungen in der Fairen Woche bundesweit gibt es unter www.fairewoche.de

Bereits vergangene Termine:

  • Plakataktion „Ich bin Fairer Handel!“
    Termin: 13.-19.09.2016, Ort: Innenstadt

Zur Einstimmung auf die bundes- weite Faire Woche (16.-30.09.) werden in Lübeck bereits ab 13.09. eine Woche lang – über die gesamte Innenstadt verteilt – an 28 Stellen 24 Lübeckerinnen und Lübecker auf großen Plakaten abgebildet sein und dafür werben, Produkte aus Fairem Handel zu verwenden.. Es werden viele bekannte Gesichter darunter sein, unter anderen Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer, das Bürgerschaftsmitglied Katja Mentz, die Geschäftsführerin der Musik- und Kongresshalle Ilona Jarabek, der Land- schaftsarchitekt Tonio Trüper, die Hotelinhaberin Heike Schüttler und der Sprecher der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Lübeck Horst Hesse. Von den 1,70 Meter hohen Plakaten an fast allen Bushaltestellen der Innenstadt lächeln sie die Passanten an und verkünden „Ich bin Fairer Handel. Wir stehen für viele andere – wir stehen für Fairen Handel in Lübeck. Und Sie?“

  • Rathaus zeigt Flagge: Start in die Faire Woche
    Termin: Freitag, 16.September, 12 Uhr, Ort: Rathaus, Breite Straße

Wie im vergangenen Jahr auch werden vor dem Lübecker Rathaus zwei Banner gehisst, die den offiziellen Beginn der Fairen Woche 2016 anzeigen sollen und gleichzeitig verkünden: „Wir sind Fairtrade-Stadt!“ Damit soll auch daran erinnert werden, dass die Hansestadt Lübeck am 30.11.2011 als 65. Stadt in Deutschland und 1. in Schleswig-Holstein als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet wurde.

  • “Organisierte Verantwortungslosigkeit oder rechtsverbindliche Sorgfaltspflicht?Termin: Montag, 19.09.2016, 17.30 – 21.00 Uhr,
    Veranstaltungsort:Rathaus Lübeck (Große Börse)

Wirtschaft und Menschenrechte : Umsetzung der UN-Leitprinzipien auf Bundes-,  Landes- und kommunaler Ebene”
Politik-Talk mit den entwicklungspolitischen Sprechern der Landtagsfraktionen und Podiumsdiskussion mit Entscheidungsträgern des Wirtschaftsminsterium Kiel, der kommunalen Ebene, sowie von Wirtschaft und Verbänden.

Deutsche Unternehmen sind immer wieder direkt oder indirekt an gravierenden Menschenrechtsverletzungen im Ausland beteiligt. Verheerende Unfälle in Textilfabriken Pakistans und Bangladeschs, die Vertreibung vn Kleinbäuerinnen und Kleinbauern in Uganda, Kinderarbeit und Pestizidvergiftungen auf usbekischen Baumwollfeldern und Kohleimporte aus Kolumbien auf Kosten indigener Gemeinschaften sind dafür nur einige Beispiele.

Während sich auf internationaler Ebene die Investorenrechte mehren, fehlt es bislang an verbindlichen menschenrchtlichen Verpflichtungen für Unternehmen. Die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte, die 2011 vom UN-Menschenrechtsrat verabschiedet wurden, versuchen, diese Lücke zu füllen.

In der Veranstaltung loten Politik, Verwaltung, Unternehmen und Zivilge-sellschaft den Umsetzungsstand der Leitprinzipien aus und gehen miteinander sowie mit dem interessierten Publikum in die Diskussion.

Nachdruck bekommen die Forderungen nach der Umsetzung der Leitprinzipien noch durch die Verabschiedung der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDG ). Auf Bundesebene ist über einen Nationalen Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte innerhalb der Koalition ein heftiger Streit entbrannt.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.