Hauptstadt des Fairen Handels: Lübeck bewirbt sich

Die Stadtpräsidentin Frau Schopenhauer und Mitglieder der Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Lübeck luden am Dienstag, 28.07.2015 zum Pressetermin Hauptstadt des Fairen Handels ein, um die Bewerbung mit insgesamt 29 eingereichten Projekten vorzustellen.
Die Fairtrade Stadt Lübeck bewirbt sich zum zweiten Mal bei dem bundesweiten Wett- bewerb um den Titel Hauptstadt des Fairen Handels. Mitmachen können alle Kommunen, die sich für fairen Handel, faire Beschaffung und nachhaltigen Konsum engagieren. Alle zwei Jahre werden Preisgelder in Höhe von 100.000 Euro vergeben. Organisiert wird der Wettbewerb seit dem Jahr 2003 von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt der Engagement Global gGmbH mit Unterstützung des Bundes-ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

 Das Medieninteresse war groß, die lokale Presse berichtete umgehend (siehe unten).

Mit zahlreichen Aktionen rund um den fairen Handel sieht die Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Lübeck gute Chancen, einen der vorderen Plätze einzunehmen. Die Entscheidung fällt im August, die Preisverleihung findet im September in Rostock statt, Siegerin des Wettbewerbs vor zwei Jahren.

Eines der Aktions-Highlights iist sicherlich die Thematisierung des Fairen Handels beim Hansetag 2014 in Lübeck gewesen. An allen Tagen gab es interessante Veranstaltungen,  wie den Fair-Bio-Regional Markt an der Obertrave, von der Steuerungsgruppe initiiert und organisiert. So begann der 34. Hansetag mit einem Workshop: „Wie fair war die Hanse?“ oder „Wie werde ich Fairtrade Stadt?“, der für anreisende Delegierte aus anderen Hansestädten angeboten und zahlreich genutzt wurde. Delegierte der youth-Hansa aus Neuss nahmen die Idee aus Lübeck erfolgreich auf, um beim diesjährigen Hansetag in Viljandi den Antrag durchzubringen, dass bei allen zukünftigen internationalen Hansetagen das Thema Fair Trade auf der Tagesordnung stehen soll und inhaltlich behandelt wird.
Zum Artikel „Riesenchance für Fairen Handel in den Hansestädten“

Ein toller Erfolg freut sich Horst Hesse, Sprecher der Steuerungsgruppe, darüber, dass nun auch viele Hansestädte als Multiplikatoren für den Fairen Handel wirken.

Die Plakataktion „Ich bin Fairer Handel“, die im April 2015 in Lübeck stattfand und bereits Interesse in anderen Städten geweckt hat, floss ebenfalls in die Bewerbung ein.
Zum Artikel „Ich bin Fairer Handel“

Als jüngstes Projekt hat die Barkassenfahrt mit der Firma Stühff bei insgesamt vierzig Gästen gute Stimmung und Interesse für Fairen Handel in Lübeck verbreitet.
Es gab während der einstündigen Fahrt Kaffee und Tee sowie Säfte aus Fairem Handel, der bio-faire Kuchen wurde von der Inhaberin einer Lübecker Konditorei gesponsert, die sich nebenbei auch in der Steue-rungsgruppe engagiert.

Mitglieder der Steuerungsgruppe in- formierten währendessen über Fairen Handel in Lübeck.

Viele weitere Aktionen wie die Beteiligung beim Lübecker Erntedank Markt oder der Fairen Woche, die alljährlich im September stattfindet, zeigen, dass Lübeck als Fairtrade Stadt gewachsen ist und sich viele der Aktivitäten verstetigen. Für Akteure wie die LTM (Lübeck-Travemünde Marketing) gehört die Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt inzwischen zur Gruppe der Ansprechpartnerinnen und -partner, wenn es darum geht, das Bild der Stadt Lübeck an bestimmten Tagen zu prägen und zu repräsentieren.

Wir haben noch viele Ideen und rechnen mit der weiteren Zunahme von Geschäften, Schulen, Gastronomiebetrieben und zahlreichen Einzelpersonen, für die der Erwerb und die Verwendung von Produkten aus Fairem Handel zur Selbstverständlichkeit werden, um einen kleinen aber wesentlichen Beitrag zu mehr globaler Gerechtigkeit zu leisten.

Lübecker Nachrichten: 2015-07-29-ln-Hauptstadt des Fairen Handels hp-hlw-12-12
HL-Live Online: http://www.hl-live.de/aktuell/textstart.php?id=100540

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.