Kaffee des Monats: Weltladen Lübeck mit neuem Kaffeetresen und neuem Kaffeeprojekt

Einladend und verlockend soll der neue Tresen im Weltladen in der Hüxstraße auf die Kunden wirken, denn: „Wir wollen, dass viel mehr Menschen sich eine Tasse fair gehandelten Kaffee gönnen, wenn sie in der Stadt ein Päuschen einlegen“, erklärt Ute Lankowski-Carl vom Lübecker Weltladen. Die Hüxstraße ist bekannt als Einkaufstraße und Flaniermeile, aber kaum ein Lokal bietet Fairtrade-Kaffee an. Warum der so wichtig ist, will der Weltladen anhand des Projekts „Kaffee des Monats“ klarmachen: Jeden Monat ist ein anderer Fairtrade Kaffee im Ausschank. Man kann probieren und sich informieren. Den Start macht der Weltladen am verkaufsoffenen Juni-Sonntag mit dem Espresso von Utamtsi.

Utamtsi ist eine Bremer Firma, die ihren Hochlandkaffee direkt von kamerunischen Kleinbauern bezieht. Nicht nur, dass alle Fairtrade-Kriterien eingehalten werden, darüber hinaus werden Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung in Kamerun und in Deutschland geschaffen.

Fairer Handel dient als Weg zur Einkommenssicherung und gesellschaftlichen Teilhabe von benachteiligten Gruppen (Kleinbauern, Frauen und insbesondere Menschen mit Hilfebedarf) an verschiedenen Orten der Erde, sowohl in Entwicklungsländern als auch in Industrieländern. Durch diese Art des Handels kommt es zur Begegnung zwischen Menschen und Kulturen, durch partnerschaftliche Zusammenarbeit kann eine WIN-WIN-WIN Situation geschaffen werden.

Um der Qualität des wild wachsenden Hochlandrohkaffees aus der Region Bafoussam in der Veredelung durch die Röstung gerecht zu werden, nutzt UTAMTSI das Langzeittrommelröstverfahren. Bei niedriger Hitze wird der Kaffee zwischen 190 und 210 Grad und zwischen 15 und 25 Minuten aromaschonend ausgeröstet, im Gegensatz zur Industrie, die innerhalb von 90 Sekunden bei 400 bis 500 Grad den Kaffee einer Schockröstung unterzieht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.