Weltladen startet Jahr der Nachhaltigkeit

Im Lübecker Weltladen hat ein Nachhaltigkeitsjahr begonnen. Im größten Weltladen Norddeutschlands stehen diverse Aktionen auf dem Plan.

Bettina Sick-Folchert (57) vom Lübecker Weltladen zeigt den „Tragenden Ast der Nachhaltigkeit“. Foto: Lübecker Nachrichten

Zum Frühlingsanfang hat im Weltladen in der Hüxstraße ein „Jahr der Nachhaltigkeit“ begonnen. Dazu stehen Theater, Konzerte und Infoveranstaltungen auf dem Plan. Außerdem soll ein neues, energiesparendes Beleuchtungskonzept realisiert werden.

Um Ideen und Anregungen für mehr Ressourcen-Schonung zu sammeln, hat das Team einen „Tragenden Ast der Nachhaltigkeit“ im Schaufenster aufgehängt. Dort werden bunte Zettel oder Fotos aufgehängt, die die Kunden beschriften dürfen. „Im Laufe des Jahres sammeln wir diese Alltagstipps und geben sie wiederum anderen Kunden nach dem Einkaufen mit“, erklärt Bettina Sick-Folchert (57) vom Vereinsvorstand.

Auf den Zetteln sind die Ideen anonymisiert. Doch das Team weiß, von wem sie sind. Denn nach einem Vierteljahr wird je ein Gewinner gezogen. Verlost werden Preise aus dem Weltladen. Das Ziehen der Gewinner soll im Rahmen von Veranstaltungen stattfinden. Geplant sind Events und Aktionen, die sich mit dem Thema Energiesparen und Ressourcen-Schonung befassen.

Diese kreativen, kulturellen und informativen Abende finden jeweils zum Jahreszeitenwechsel statt. Am 21. Juni kommt Künstlerin Annika Trosien mit einem Malworkshop ins Geschäft. Am 23. September steht Frauenpower von Frida Feeling auf dem Plan. Das Thema: „Wenn aus Moskitonetzen Laptoptaschen werden: Recycling und Upcycling im Fairen Handel.“ Für den Jahresabschluss ist, am 31. Dezember, ein Grölkonzert unter dem Motto „Lieder, bei denen uns ein Licht aufgeht“ geplant.

Das passt zum Herzstück des Projektjahres: der Erneuerung der Ladenbeleuchtung. „Wir wollen eine Beleuchtungsanlage in energiesparender LED-Technik installieren“, erklärt Sick-Folchert. Geliefert werde diese von einer Firma, die ihre Technik in Deutschland klimaneutral produziere. Mit dem Austausch der alten Halogenstrahler und Neonröhren werde die Beleuchtung schöner und verbrauche deutlich weniger Strom. Möglich ist das neue Beleuchtungskonzept dank der Bingo-Umweltstiftung, die dem größten Weltladen Norddeutschlands dafür Fördermittel zur Verfügung stellt.

Autorin: Cosima Künzel, Lübecker Nachrichten 21.3.2019

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.